gone
design by
Friends

ich glaube, ohne freunde kommt man manchmal auch besser durchs leben, weil sie einen nicht enttäuschen können, wenn sie auch nicht da sind! tja, da habe ich mich mal wieder wem geöffnet...und?! war es anders? NEIN! war es natürlich nicht. was soll ich denn noch machen? nichtmal lust auf meine herbstferien habe ich mehr, ich will nicht mehr nach österreich, aber ich muss, muss, muss... weil ich eben dachte, das es dies eine mal anders wäre, und ich meine klappe nicht halten konnte! ich weiß, es liegt an mir, ich bin eine schwere persönlichkeit, aber ist das nicht alles nur eine anhäufung vieler schwerer enttäuschungen, die mich abstumpfen, misstrauisch machen, und mich doch nicht das gute aus den augen verlieren lassen? ich weiß es nicht, werde es wohl nie wissen. das einzige was ich weiß? ich bin allein. allein, weil ich niemanden an mich ran lasse, und weil ich es auch nicht ändern will, damit ich nicht mehr verletzt werde!
29.6.06 20:05


Fuck off!

ich habe keine lust mehr. keine lust mehr, diesen blog zu führen, zu leben, ...
ich mache und tue, reiß' mir für andere den arsch auf und gebe mich selbst mehr als nur halb auf, um es allen wenigstens annähernd recht zu machen. und was kommt? kein dank, nur spott. auch ich habe meine grenzen, man kann es sich nicht vorstellen, aber auch bei mir ist irgendwann schluß! Bin ich denn nur ein punchingball der anderen, mit dem man machen kann, was man will?! was mache ich denn? nur, weil ich ein wenig akzeptanz fordere, ist das schon zu viel? ich habe keine lust mehr einzustecken, ich will auch endlich leben, und das so, wie ich möchte!jetzt ist schluß mit dem lieben braven mädchen, ich weiß, es wird schwer, aber viel schwerer als jetzt kann es nicht mehr werden!
fuck off...
29.6.06 14:28


Zuckerschnecke

Zuckerschnecke ist eine ziemlich gute Beschreibung für meine Wenigkeit. Denn eine Schnekce zieht sich in ihr Haus zurück, wenn sie sich schützen muss. Und Zucker löst sich auf, wenn Wasser mit ihm zusammenkommt.
Tja, ich ziehe mich auch dauernd in mein Haus zurück, wenn ich nicht weiter weiß, oder wenn ich mal wieder vor etwas Angst habe. Der Regen wird durch die Personen dargestellt, die mich immer wieder verletzen, mir Steine in den Weg legen. Die größten Steine lege ich mir zwar selbst in den Weg, aber das tut nicht wirklich zur Sache.
Eigentlich hat man mit diesen Eigenschaften so gut wie verloren. Egal wie niedlich dieser Name auch im ersten Moment klingen mag, er beinhaltet nur negative Eigenschaften...
(Danke Schnucki ^^)
30.5.06 23:17


Palancas Negras

Komme soeben vom Spiel Celle - Angola!
Meine Güte, sogar als nicht Fußballfan kann ich nur sagen: GEIL!
Gegangen bin ich schon kurz vor Ende, als es gerade 2:5 für Angola stand.
Aber jetzt einmal von Anfang an:
Um kurz vor Acht kamen Sjard, Dad und ich im Stadion an. Klar, es ist nicht zu vergleichen mit einem Stadion von Hamburg, Hannover, Berlin oder sonst einer Mannschaft. Aber Celle ist eben eine kleine Stadt, und auch die Fußballmannschaft spielt nicht in der Bundesliga...
Wir hatten ziemlich gute Plätze, muss ich sagen. In der ersten Halbzeit hatten wir Angola, die Palankas Negras (Schwarze Antilopen) auf unserer Seite, dann, in der zweiten Halbzeit, haben sie auf das Tor gespielt. Schon in den ersten 10 Minuten stand es 0:2 für Angola, nach der Halbzeit kam es dann, bis zum Schluß zu einem 3:5 Sieg über Celle. (Wär' ja schön peinlich gewesen, hätte Celle gewonnen, oder? ^.^)
25.5.06 22:37


Der Bonbon...

(Noch eine kleine Anmerkung: Egal wie seltsam es klingen mag, aber dies' ist eine wahre Story. Als meine Mum sie mir gestern erzählte, habe ich eine Gänsehaut bekommen, was wohl daran liegt, wie sie es erzählt hat! Ich kann dir dieses Gefühl leider nicht vermitteln, weil ich die Story auch nur vom Hören kenne...)

Vor etwa 38 Jahren ist es passiert. Meine Mum war etwa vier, und die Tochter eines Arbeitskollegen meines Großvaters sechs.
Eines Tags kam Julia (Name ist geändert!!!) in ein Krankenhaus und lag im Sterben. Die Ärzte wussten nicht, was sie hatte, aber sie haben sie bereits aufgegeben. Die Blutwerte waren normal, Röntgenaufnahmen haben auch nichts ergeben. Niemand wusste, was ihr fehlte, aber das sie im Sterben lag sahen alle.
Jeden Tag kam zu dem Haus von Julias Eltern eine Frau, die jedes Mal ihr Mitleid aussprach und sich nach Julias Wohlbefinden erkundigte. Selbstverständlich sagten Julias Eltern immer die Wahrheit.
Nach einer Woche, die Julia bereits im Krankenhaus lag sahen die Beiden abends einen Breicht im Fernsehen. Er handelte von einem 'Wahrsager'.
Ihre Eltern vereinbarten sofort einen Termin bei ihm, und fuhren die vielen hundert Kilometer zu ihm. Auch das Geld, das er von ihnen nahm war ihnen egal. Sie wollten doch nur, das es Julia besser geht!
Er sagte ihnen, nachdem er ein Bild von Julia gesehen hatte, das sie ein Bonbon von einer Frau angenommen habe. Diese Frau sei 'böse'. Auch würde sie sich jeden Tag nach Julias Gesundheitszustand erkundigen. Und solange Julias Eltern ihr sagen würden, wie schlecht es Julia gehen würde, würde Julia auch nicht gesund werden. Sie sollten der Frau also das nächste Mal sagen, dass es Julia bedeutend besser gehen würde, und das Julia folgende Woche aus dem Krankenhaus entlassen werden würde.
Auf dem Heimweg überlegten die Eltern, wer diese Frau sei, von der der 'Wahrsager' gesprochen hat. Ihnen fiel die Frau ein, die jeden Tag zu ihnen kam, und ihr Mitleid aussprach.
Als die Frau das nächste Mal kam, sagten Julias Eltern ihr genau das, was der 'Wahrsager' gesagt hatte.
Eine Stunde später rief das Krankenhaus an, und sagte, das Julia wohlauf sei, und es ihr so gut wie nie zuvor gehe.
Die Frau, von der Julia also den Bonbon angenommen und die Julia so krank gemacht hatte, wurde danach in dem Dorf, in dem Julia mit ihren Eltern lebte, nicht mehr gesehen!!!

Dieser 'Wahrsager' sagte auch zu meiner Mutter, als sie bei ihm war, das sie, wenn sie erwachsen sei, etwas mit dem Hals haben werde. Meine Mum hat jetzt nur noch eine halbe Schilddrüse...
Und mit der Großmutter meiner Mum machte er etwas, was noch viel unglaublicher ist. Sie saß im Rollstuhl... udn er tanzte mit ihr Walzer!

Mich erinnert das alles eher an ein Buch der Serie 'Gänsehaut', aber nicht an etwas reales. Doch genau das ist es...
Stimmt es also, wenn man sagt: "Schreib, worüber du etwas weißt?"
...
21.5.06 15:25


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de